Es ist sicher, Frøya direkt roh aus der Verpackung zu essen

Rohen Frøya zu essen, ist unbedenklich und sicher. Auch ohne vorheriges Einfrieren.  Und auch bei der Zubereitung müssen Sie Ihren Fisch nicht zu lange garen, um sich sicher zu fühlen – Frøya wird am besten roh oder kurz zubereitet genossen.

Frøya wird unter sehr strengen Hygienebedingungen aus norwegischem Zuchtlachs hergestellt. Solange Sie Ihren Frøya, wie auf der Packung aufgedruckt bei 0-4 Grad Celsius kalt lagern, und Ihr Sushi oder Sashimi aus einer ungeöffneten Packung herstellen, sind Sie auf der sicheren Seite.

Vorheriges Einfrieren und Parasiten

Gemäß EU-Reg. 853/2004, Anhang III, Abschnitt VIII, Kapitel, 3 , D,  ist Norwegischer Lachs von der allgemeinen EU-Anforderung ausgenommen, Meeresfrüchte für den rohen Verzehr vor dem Verzehr für mindestens 24 Stunden bei -20 Grad einzufrieren. 

Darüber hinaus gibt „FDA Food Code, 2009 Chapter 3-402.11. Abschnitt  2 (B) (3)“ an, dass Fisch aus Aquakultur, wie Lachs

  1. der im offenen Wasser
  2. oder Netzbuchten aufgezogen wird
  3. und mit Futtermitteln wie Pellets gefüttert wird, die keine lebenden Parasiten enthalten, von den Gefrieranforderungen zur Parasitenvernichtung ausgenommen ist.

Die allgemeine Einfrieranforderung für Wildfisch, von der gezüchteter norwegischer Lachs ausgenommen ist, besteht darin, dass Fische wie z. B. Wildlachs verschiedene Arten von Parasiten durch den Verzehr von bodenfressenden Fischen und Krustentieren aufnehmen können – bekannte Wirte für Parasiten. Dadurch können Parasiten wie Anisakis potenziell auf den Fisch und schließlich auf den Menschen übertragen werden, wenn der Fisch nicht vor dem Verzehr eingefroren wird. Anisakis kann beim Menschen sehr schwerwiegende Folgen haben.  Beim Einfrieren werden Parasiten  zerstört. Glücklicherweise ist dies KEIN PROBLEM für Frøya-Lachs, der aus Zuchtlachs hergestellt wird. In norwegischen Zuchtlachsen gibt es keine Parasiten, da sie nur mit wärmebehandeltem Trockenfutter gefüttert werden. 

Frøya wird am besten roh oder kurz zubereitet genossen.

Hygiene

Frøyas werden in derselben Produktionsstätte auf der Insel Frøya an der norwegischen Westküste unter strengen Hygienebedingungen geerntet, filetiert, geschnitten und verpackt. Tägliche Laborkontrollen sorgen für eine sichere Qualität und minimieren das Kontaminationsrisiko durch das Produkt. Seien Sie versichert, dass von dem Moment an, in dem Frøya Lachs verpackt ist und bis Sie ihn in Ihrer eigenen Küche öffnen, niemand Ihren Fisch angerührt hat. Nur speziell geschultes Personal, das mit den Anforderungen und den HACAP-basierten Routinen vertraut ist, produziert Frøya. Dieses garantiert, zusätzlich zu den täglichen Routinekontrollen sowohl der Geräte, der Rohstoffe als auch der Fertigwaren, Ihre Lebensmittelsicherheit.    

Frøyas werden in derselben Produktionsstätte auf der Insel Frøya an der norwegischen Westküste unter strengen Hygienebedingungen geerntet, filetiert, geschnitten und verpackt.

Listerien
Frøya toleriert keine Listerien und testet jede Produktionscharge auf Listerien. Auch bei Verdacht auf Listerien, die aber noch nicht nachgewiesen sind, wird die betreffende Produktionscharge zurückgehalten und weiteren Tests unterzogen. Erst wenn diese Tests negativ ausfallen, wird die Charge zum Verkauf freigegeben. Bei positiven Tests wird der Fisch vom Markt genommen. 

Listerien sind eine Gruppe von Bakterien, von denen Listeria monocytogenes in ausreichender Menge beim Menschen schwere Erkrankungen (Listeriose) verursachen kann. Listerien kommen praktisch überall vor. Prozesswasser, Rohstoffe, menschlicher Kontakt oder Produktionsanlagen sind die häufigsten Quellen für Listerien in der Lebensmittelproduktion. Bei der Produktion von Lachs für den Rohverzehr müssen wir daher äußerst wachsam sein.  Durch strenge Hygieneverfahren und Tests vor, während und nach der Produktion wird dies vermieden.

Frøya toleriert keine Listerien und testet jede Produktionscharge auf Listerien.

WEITERE FAKTEN ÜBER FRØYA-LACHS:

Der Genuss von Frøya stellt kein Risiko für schwangere Frauen dar

In der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, sich gesund und abwechslungsreich zu ernähren, damit Sie alle Nährstoffe bekommen, die Sie und das Baby brauchen.

Mehr lesen

Lachs ist gesund!

Lachs ist ein gesundes und sicheres Lebensmittel. Dies ist von den norwegischen Gesundheits- und Lebensmittelbehörden gut dokumentiert. Lesen Sie hier mehr darüber.

Mehr lesen